Aus der Region

< Zwischenstand 3G am Arbeitsplatz

KFZ-Innung spendet 10 Cent pro Lichttest im Oktober für Lichtblicke / Spende soll zweckgebunden für die Hochwasseropfer sein



Foto: Radio Gütersloh Chefredakteur Carsten Schoßmeier erhielt den Scheck von KFZ Innungsobermeister Hermann Kattenstroth zur Unterstützung der Hochwasseropfer in NRW.

29.11.2021

Zu einer lieb gewonnen Tradition geworden, ist die jährliche Spendenübergabe der KFZ-Innung des Kreises Gütersloh an die „Aktion Lichtblicke“. „Wir möchten gerne, dass unsere Spende in Höhe von 1500 Euro speziell den Hochwasseropfern zu Gute kommt“, betont der Innungsobermeister Hermann Kattenstroth bei der Scheckübergabe an Radio Gütersloh Chefredakteur Carsten Schoßmeier.


Das Geld kam bei der Aktion „Licht-Test 2021“ im Oktober zusammen. Rund 150 Innungsbetriebe nahmen daran teil und prüften kostenlos die Scheinwerfer an den vorgestellten Fahrzeugen. Zudem spendeten die Betriebe zehn Cent pro beteiligtem PKW. Rund 9000 Plaketten, die bestätigen, dass die Schweinwerfer am Fahrzeug in Ordnung sind, wurden wieder vergeben. Die Innung rundete den Spendenbetrag auf.

Kattenstroth zeigte sich mit dem Ergebnis zwar sehr zufrieden, wünscht sich aber dennoch, dass noch viel mehr Fahrzeughalter dieses kostenlose Angebot in Anspruch nehmen, zur eigenen Sicherheit und der, der anderen Verkehrsteilnehmer. Jeder dritte PKW fährt mit defektem Scheinwerfer, jeder Zehnte blendet entgegenkommende Fahrzeuge durch falsch eingestellte Lampen. „Aber wir bleiben dran und werden weiterhin zu Beginn der dunklen Jahreszeit auf diese Aktion aufmerksam machen“, betonte er. Carsten Schoßmeier bedankte sich bei Kattenstroth für die erneute Spende: „Besonders in diesem Jahr, wo es unweit von uns die schreckliche Hochwasserkatastrophe gab, werden Spendengelder ganz dringend benötigt.“