Aus der Region

< Hochwasserkatastrophe NRW und Rheinland-Pfalz: Kreishandwerkerschaften starten "Handwerk hilft"

Auswirkungen des Coronavirus 2021 Teil XII



29.07.2021

Corona: Inzidenzstufe 1 in NRW | Aktualisierung der Corona-Schutzverordnung ab 27. Juli. Es gilt die landesweite Inzidenzstufe 1 in Nordrhein-Westfalen. Die Zuordnung zu einer höheren Inzidenzstufe erfolgt, wenn der jeweilige Grenzwert an acht aufeinanderfolgenden Kalendertagen überschritten wird, mit Wirkung für den übernächsten Tag.


Im Einzelnen heißt das:

Im Einzelhandel gilt wieder eine Flächenbegrenzung von einem Kunden je angefangene 10 Quadratmeter.

In der Gastronomie müssen die Beschäftigten mit Kundenkontakt wieder regelmäßig einen Test machen und eine Maske tragen.

Bei Versammlungen/Veranstaltungen muss wieder die einfache Rückverfolgbarkeit der Teilnehmer gewährleistet werden.

Um Missverständnissen vorzubeugen, möchten wir außerdem darauf hinweisen, dass nun mit der landesweiten Inzidenzstufe 1 auch wieder eine generelle Maskenpflicht in Innenräumen gilt: Nicht nur im ÖPNV und im Einzelhandel und in Arztpraxen, sondern auch wieder in Innenräumen von Gaststätten, Museen, Zoos etc., bei Bildungsveranstaltungen, Gottesdiensten, Versammlungen, bei der Erbringung körpernaher Dienstleistungen und generell in allen für den Kundenverkehr geöffneten Innenräumen muss wieder mindestens eine medizinische Maske getragen werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Landesregierung Nordrhein-Westfalen:
https://www.land.nrw/corona und
https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/fuer-nordrhein-westfalen-gilt-ab-kommendem-montag-die-landesinzidenzstufe-1

Wie immer auch zum Download unter:
https://www.mags.nrw/coronavirus-rechtlicheregelungen-nrw